Montag, 13. Februar 2012

Gedicht zum Montag!

 
  Frühlingserwachen 
 
Häuser steh´n im Rampenlicht,
Schattenbilder zieren die Straßen,
Frühlingssonne wärmt noch nicht.
In der Luft ein kühler Wind,
kahles Filigrangeäst,
Vogelnester in den Zweigen
wartend auf das Blütenfest,
bis sich die ersten Knospen zeigen.
 Drohend ziehen Wolken auf,
löschen aus die Schattenbilder
und setzen an zum Dauerlauf,
hoffe, morgen wird es milder.
(Anita Menge) 

Herzallerliebste Grüße
Jeannette

Kommentare:

  1. Das macht Mut, liebe Jeannette. Bei mir kannst du heute sehen warum...

    Fröhliche Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  2. Ein wunderbares kleines Gedicht, das Frühlingshoffnung gibt Herzeli ;)

    Liebste Grüßchen, Anni

    AntwortenLöschen
  3. Deine Fotos werden ja immer besser.
    Die Stiefmütterchen sehen ja zum anfassen echt aus.
    Und ein schönes Gedicht.
    LG Maike

    AntwortenLöschen
  4. ich freu' mich schon auf diese kleinen Blümchen im Garten, liebe Jeanette, das Gedicht ist wunderschön

    liebe WE Grüße zu Dir von Traudi

    AntwortenLöschen